Schnelles Internet in
Velen und Ramsdorf

Die Bundesregierung stellt in einem im Jahr 2009 veröffentlichten Papier zur Breitbandstrategie fest: „Leistungsfähige Breitbandnetze zum schnellen Informations- und Wissensaustausch sind Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum. Sie sind für Wirtschaft und Gesellschaft mittlerweile so bedeutend wie Straßen und Schienen, wie Flüsse und Kanäle oder wie Gas-, Wasser- und Stromverteilnetze.“

Für eine ländliche Region ist der Kreis Borken vergleichsweise gut mit eben diesen wichtigen Breitbandnetzen versorgt. Es bestehen jedoch zwischen den Kommunen, aber auch innerhalb einzelner Kommunen deutliche Unterschiede. Betroffen von unzureichender Breitbandversorgung sind oft auch die Gewerbegebiete und damit die dort ansässigen Unternehmen. Weniger Leistungsfähigkeit in digitalen Netzen behindert die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe und senkt – vor allem langfristig gesehen - die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes. Sie birgt die Gefahr, dass der Lebensraum unattraktiver wird, Unternehmen wegziehen und Arbeitsplätze verloren gehen. Deshalb arbeiten die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Borken (WFG), der Kreis Borken und seine 17 Kommunen schon seit vier Jahren intensiv am Thema Breitband. Gemeinsam mit dem Kreis Borken hat die WFG ein Konzept zur Verbesserung der Breitbandversorgung im gesamten Kreisgebiet erarbeitet und mit den Kommunen intensiv abgestimmt.

In seiner Sitzung vom 24.09.2009 beschloss der Kreistag, dass der Kreis Borken die ihm zur Verfügung stehenden 3,17 Mio. € Infrastrukturmittel aus dem Konjunkturpaket II zur Umsetzung des Breitbandkonzeptes nutzt. Damit wurden in 2010/2011 Leerrohrtrassen auf den interkommunalen Strecken verlegt und anschließend an TK-Firmen und Versorgungsbetriebe vermietet. Diese sollen durch Nutzung der Leerrohre in die Lage versetzt werden, ihre Glasfasernetze auf- und ausbauen und verstärkt hochwertiges wie preiswertes Breitband in den Orten anzubieten.

Auch die Stadt Velen hat die Versorgung mit hochwertigen Breitband ins Visier genommen und die Verlegung von Leerrohren durchgeführt. Für den Aufbau eines Breitbandnetzes in den Gewerbegebieten hat die Gemeinde Mittel aus dem Konjunkturpaket II in Höhe von 500.000 € vorgesehen. Anfang November2010 wurde mit den Bauarbeiten begonnen, die Trassen sind fertiggestellt. Um Reibungsverluste an den Schnittstellen zu vermeiden, sucht die Stadt Velen den Schulterschluss mit dem Kreis und den kreisangehörigen Gemeinden. Durch eine intensive Zusammenarbeit wird die Vermietung und Wartung der Leerrohre transparent und einheitlich gestaltet. Der Anschluss ans schnelle Internet ist in greifbare Nähe gerückt.


Bei Interesse einer Anmietung von Leerrohr-Microducts (= Mikroröhrchen, entspricht 1 Anteil an einem Gesamt-Leerrohr) wenden Sie sich bitte an die Wirtschaftsförderung Frau Zwilich, Tel.: 02863/926-202, Mail: zwilich@velen.de oder an die Kämmerei, Herrn Hund, Tel.: 02863/ 926-220, Mail: hund@velen.de. Hier erhalten Sie weitere Informationen. 



Letzte Meldungen





Im Gespräch

  • Gratulation durch Bürgermeisterin Dagmar Jeske
    NAGEL-Küchen erneut ausgezeichnet
    Grund zum Feiern hatte Jutta Nagel und ihr Team von NAGEL-Küchen in Velen ...…

© 2011 | Stadt Velen | Ramsdorfer Str. 19 | 46342 Velen | Telefon: +49 02863/926-0 | Telefax: +49 02863/926-299
Webdesign: WWW.RIPPELMARKEN-INTERNET.COM
Empfehlung der Stadt Velen