Unternehmerforum 2012
überzeugte mit neuem Konzept

Das neunte Unternehmertreffen in der Stadt Velen, ausgerichtet vom GiG-Marketing Velen Ramsdorf e.V., fand im Hotel Rave in Ramsdorf statt. Interessante Gastredner und ein neue Form des Zusammenkommens zeichneten die Veranstaltung aus.
Zunächst berichtete Bürgermeister Dr. Schulze Pellengahr über die neuesten Entwicklungen in der Stadt Velen und zukünftige Veränderungen. Dabei warb er um die Unterstützung der Unternehmer und Gewerbetreibenden. Darüber hinaus wies der Bürgermeister die Anwesenden darauf hin, dass derzeit die Nachfragebündelung für den Glasfaserausbau in Velen und Ramsdorf läuft und dass ein positiver Verlauf die Infrastruktur deutlich verbessert. Auch die Betriebe werden davon profitieren, wie auch der Vertreter der BORnet unterstrich, der in einem kurzen Statement die Vorzüge von Glasfaseranschlüssen schilderte.

Im Hauptprogramm stellten die Referenten Peter Müller, Theo Höfgen und Konrad Lüke vom „Netzwerk integrative Wirtschaftsförderung“ in ihren Impulsvorträgen verschiedene Aspekte vor, die zur Steigerung des betrieblichen Erfolgs beitragen. Peter Müller vom Institut für Integrative Wirtschaftsförderung e. V. in Bonn referierte über eine zukunftsorientierte Unternehmensführung, wobei er insbesondere auf die Persönlichkeit und die Anforderungen an sein Leistungsspektrum einging. Darüber hinaus betonte er die Wichtigkeit einer zielgerichteten Mitarbeiterförderung, die nicht nur die Leistung, sondern vor allem die Motivation des Personals steigert und damit die positive Entwicklung des Unternehmens wesentlich unterstützt. Eine vorausschauende Finanzplanung ist der dritte wichtige Baustein für den Erfolg. Die stete Überwachung der betrieblichen finanziellen Sitution ermöglicht es dem Unternehmer, frühzeitig auf Veränderungen zu reagieren. 
Der zweite Referent Theo Höfgen aus Neuss erläuterte die erforderlichen Maßnahmen und Verhaltensregeln, um eine dauerhafte Kundenzufriedenheit zu erzielen und was zu tun ist, um nachhaltig Neukunden zu gewinnen. Dabei zeigte er bewährte Methoden auf und machte die Gäste darauf aufmerksam, wie sie selbst als Kunde reagieren und behandelt werden möchten. Darüber hinaus gab er neue Impulse zum Umgang mit den Kunden.
Um die genannten Erfolgsfaktoren zu vertiefen, kann das Netzwerk für integrative Wirtschaftsförderung ein spezielles Angebot zur Verfügung stellen. Mit der Unternehmerschule, die in einzelnen Modulen oder im Paket absolvierbar ist, können die Methoden und Maßnahmen für die erfolgreiche Unternehmensführung vertieft werden. Darüber berichtete Konrad Lüke, Unternehmensberater aus Reken, der die Durchführung der Unternehmerschule im Kreis Borken für das Institut für integrative Wirtschaftsförderung e.V. übernommen hat.

Um die Unternehmer dazu anzuregen, sich untereinander auszutauschen und um die Knüpfung neuer Kontakte zu ermöglichen, hatte der AK Wirtschaft und Arbeit, der innerhalb des GiG-Marketing-Vereins u.a. für die Organisation des Unternehmerforums verantwortlich zeichnet, eine Möglichkeit für die Förderung des Netzwerkens ausgetüffelt. Zu Beginn erhielt jeder Teilnehmer seine Namenskarte zusammen mit einem farbigen Punkt. Nach der Vortrags- und Gesprächsrunde wurden die Gäste gebeten, sich an den Stehtischen einzufinden, die mit dem Punkt ihrer Farbe versehen waren. Jedem der Farbpunkte war ein Thema bzw. ein Erfolgsfaktor zugeordnet. Die so neu zusammengestellten Gesprächspartner waren nun aufgefordert, sich zu diesem Thema - oder auch zu jedem anderen Gesprächsthema, das gerade interessant ist - auszutauschen. Die Teilnehmer der Veranstaltung waren überrascht, aber diese etwas andere Form der Gesprächspartnermischung fand großen Anklang. Viele Gäste bescheinigten dem Arbeitskreis, dass dies eine gelungene Aktion war. Sie sind dadurch mit anderen Unternehmern ins Gespräch gekommen sind, mit denen sie bisher noch keinen Kontakt hatten. So hieß es überall: Daumen hoch!

Beim anschließenden Imbiss wurden die neu geknüpften Kontakte weiter vertieft und ausgebaut, Visitenkarten getauscht und möglicherweise neue Geschäftspartner gefunden. Damit können der Arbeitskreis Wirtschaft und Arbeit und die Wirtschaftsförderin Anke Husmann zufrieden auf die Veranstaltung zurückschauen: Das Ziel, das Netzwerk der Unternehmer in Velen und Ramsdorf weiter auszubauen, wurde an diesem Abend erreicht!




© 2011 | Stadt Velen | Ramsdorfer Str. 19 | 46342 Velen | Telefon: +49 02863/926-0 | Telefax: +49 02863/926-299
Webdesign: WWW.RIPPELMARKEN-INTERNET.COM
Empfehlung der Stadt Velen