TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH

Wenn es um saubere Luft am Arbeitsplatz geht, sind Firmen bei der TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH an der richtigen Stelle. Das 1995 gegründete Unternehmen zählt deutschlandweit zu den führenden Herstellern von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handwerk und Labor. Rund 120 Mitarbeiter arbeiten in den Bereichen Entwicklung, Fertigung und Vertrieb gemeinsam an dem Ziel, Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Herr Telöken, wir freuen uns über die Einladung in Ihr Unternehmen.
Welche Produkte / Dienstleistungen bieten Sie an?

Wir produzieren Absaug- und Filteranlagen auf höchstem technischen Niveau. Angeboten werden standardisierte Module, Sonderausführungen sowie komplette Systemlösungen. Dabei reicht unsere Produktpalette von kompakten Anlagen, die Staub und Rauch an der Entstehungsstelle aufnehmen, über stationäre Geräte, die für mehrere Arbeitsplätze gleichzeitig geeignet sind, bis hin zu raumlufttechnischen Lösungen für die Hallenfiltration. Unser Produktportfolio umfasst außerdem Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz.

Welchen Nutzen haben die Geräte für Ihre Kunden?

Überall wo geschweißt, gelasert oder gelötet wird, werden Staub, Rauch und Gase freigesetzt. In Branchen wie der Metallverarbeitung, der Elektro- und Laserindustrie und im Labor ist saubere Luft jedoch von elementarer Bedeutung – für den Arbeits- und Umweltschutz, aber auch für die Effektivität des Produktionsprozesses.

Hier kommen unsere Absauganlagen ins Spiel. Sie schützen Mitarbeiter vor Schadstoffen, die auf Dauer gesundheitliche Beeinträchtigungen verursachen können. Sie gewährleisten darüber hinaus einen reibungslosen Produktionsprozess. Denn sie verhindern, dass Partikel in der Luft Maschinenteile verunreinigen und diese auf Dauer funktionsunfähig machen können.

Mit ihrer Hilfe wird auch dem Umweltschutz Rechnung getragen, da die schadstoffhaltige Luft von den Anlagen nicht nur aufgenommen, sondern auch gefiltert wird. Zahlreiche unserer Geräte sind mit dem IFA-Gütesiegel versehen und weisen einen 99-prozentigen Abscheidegrad auf. Schädliche Emissionen gelangen auf diese Weise erst gar nicht nach draußen. Gemäß einer Ausnahmeregelung der Gefahrstoffverordnung darf die gereinigte Luft sogar in den Arbeitsbereich zurückgeführt werden. Im Winter lassen sich über die Umluftrückführung die Heizkosten in Betrieben erheblich senken.

Was schätzen Ihre Kunden besonders? Warum beziehen sie die Ware von Ihnen?

Unsere Kunden erhalten von uns einen Komplettservice aus einer Hand Erwin Telöken, Geschäftsführer TEKA– angefangen bei der Beratung über den technischen Support bis hin zur Montage. Insbesondere bei der Hallenfiltration gilt es komplexe raumlufttechnische Konzepte zu entwickeln. Hier legen wir Wert auf eine ausführliche persönliche Beratung und maßgeschneiderte Lösungen. Unsere Spezialisten im Außendienst bzw. unsere Vertriebspartner weltweit beraten die Kunden vor Ort und nehmen die Grunddimensionierung der größeren Anlagen vor. Um die Detailplanung kümmern sich unsere Ingenieure. All dies geschieht in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber. Bei jedem Projekt stehen wir neuen Herausforderungen gegenüber. Diese verstehen wir nicht als Last, sondern als Ansporn, unsere Produkte stetig weiterzuentwickeln.

Wenn wir uns in 10 Jahren an dieser Stelle unterhalten - wo steht Ihr Unternehmen dann? Was ist Ihr Ziel?

Unsere Entwicklung in den vergangenen 17 Jahren vom Drei-Mann-Betrieb zum mittelständischen Unternehmen mit mehr als Hundert Mitarbeitern verlief rasant und hat auch in der Wirtschaftskrise nicht an Fahrt verloren. Wir wollen auch künftig gemeinsam mit unseren Mitarbeitern unseren Platz an der Spitze des Marktes sichern. Hierzu werden wir uns neuen Branchen öffnen und unser Produktportfolio den Bedürfnissen der Kunden entsprechend erweitern.

Welchen Einfluss hat der Standort "Stadt Velen" auf die Entwicklung Ihres Unternehmens?

In Velen befindet sich mit unserem Hauptsitz das Herzstück des Unternehmens. Hier finden wir optimale Rahmenbedingungen vor, was die räumlichen Kapazitäten und die verkehrstechnische Anbindung angeht. Wichtigster Standortfaktor sind jedoch unsere Mitarbeiter aus dem Ort und der näheren Umgebung. Die meisten halten dem Unternehmen bereits seit vielen Jahren die Treue, viele sind von Anfang an dabei. Auch zahlreiche Auszubildende gehören zur Belegschaft. Zurzeit beschäftigen wir sechs Nachwuchskräfte, ab August kommen sechs weitere hinzu. Ihre Zukunftsperspektiven im Unternehmen sind sehr gut. Bislang konnten alle in ein weiteres Beschäftigungsverhältnis übernommen werden. Erfreulich ist auch, dass die Kooperation mit anderen Unternehmen vor Ort gut funktioniert. So startet in Kürze auf Initiative von TEKA eine gemeinsame Ausbildungsoffensive.

Wenn Ihnen die Politik der Stadt Velen einen Wunsch erfüllen könnte - wie würde dieser lauten?

Wir wünschen uns, dass sich die Stadt weiter für eine Autobahnanbindung direkt vor der Haustür einsetzt. Auch geringere Gewerbesteuern sind erstrebenswert. Allerdings ist uns klar: Während die finanziellen Handlungsspielräume für Kommunen heute mehr als begrenzt sind, werden die vielfältigen Aufgaben nicht weniger. Vor diesem Hintergrund sind wir mit dem, was Velen uns bietet – insbesondere einen kurzen Draht zum Rathaus und ein offenes Ohr bei der Wirtschaftsförderung – weitestgehend zufrieden.

Vielen Dank für das Gespräch!


STECKBRIEF

Firma:
TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Industriestraße 13
46342 Velen

Tel.: +49(0)2863/ 92 82 0
E-Mail: info@teka.eu

Internet: www.teka.eu

Gründungsjahr:                       1995
Geschäftsführer:                      Jürgen Kemper, Erwin Telöken, Ludger Hoffstädte
Hauptsitz:                               Velen (Münsterland)
Schulungszentrum:                  in Borken-Weseke, für Fachseminare und Produktvorführungen 
Anzahl der Mitarbeiter:            ca. 120 (2012)
Größe des Betriebsgeländes:    20.000 Quadratmeter
Auszeichnungen:                     2009 „Großer Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung

Branche: Mobile, stationäre und zentrale Absaug- und Filteranlagen sowie Brennschneidtische, Schweiß- und Schleiftische für Industriebetriebe (z.B. metallverarbeitende Industrie, Maschinenbau, Elektroindustrie, Großhandel Schweiß- und Schneidtechnik) weltweit



Letzte Meldungen





Im Gespräch

  • Gratulation durch Bürgermeisterin Dagmar Jeske
    NAGEL-Küchen erneut ausgezeichnet
    Grund zum Feiern hatte Jutta Nagel und ihr Team von NAGEL-Küchen in Velen ...…

© 2011 | Stadt Velen | Ramsdorfer Str. 19 | 46342 Velen | Telefon: +49 02863/926-0 | Telefax: +49 02863/926-299
Webdesign: WWW.RIPPELMARKEN-INTERNET.COM
Empfehlung der Stadt Velen